Yoga und Wandern auf Mallorca

/ YOGAURLAUB

YOGA UND WANDERN AUF MALLORCA

von Freitag 3. bis Donnerstag 9. September 2021

Wenn Du wie wir endlich einmal wieder einen Ortswechsel brauchst, Deine Yogapraxis nach Monaten auf Zoom wiederbeleben möchtest oder einfach nur Lust hast, das wiedererblühte Leben und seine Schönheit zu feiern, dann ist unser Yogaurlaub auf Mallorca möglicherweise genau das richtige für Dich. Jeden Morgen üben wir drei Stunden Yoga. Danach hast Du sehr viel Zeit und noch mehr Möglichkeiten

S04-Mallorca
S26-Mallorca
S14-Mallorca
S18-Mallorca
S01-Mallorca
S09-Mallorca
S03-Mallorca
S23-Mallorca
S08-Mallorca
S13-Mallorca
S02-Mallorca
S19-Mallorca
S17-Mallorca
S15-Mallorca
S12-Mallorca
S05-Mallorca
S06-Mallorca
S16-Mallorca
S07-Mallorca
previous arrow
next arrow

Mallorca

Wir möchten Dich an einen Ort mitnehmen, der an Poesie, aber auch an Vielfalt kaum zu überbieten ist

Die Pracht Mallorcas ist überbordend. Da sind natürlich das Meer und der blaue Himmel. Dazwischen aber hält die Insel unzählige Überraschungen und Schätze für uns bereit. Strände, duftende Pinienwäldchen, freilaufenden Ziegen, von Mäuerchen umhegte Olivenheine, Die Serra de Tramuntana – ein wahrhaft ehrfurchtgebietendes Kalksteingebirge, malerische Dörfer, Städtchen mit Märkten und Cafés und das elegante Palma mit seinem imposanten Dom oberhalb der Hafenanlage. Es gibt so vieles für uns zu entdecken. Uns zieht es immer wieder in die Abgeschiedenheit der mallorquinischen Bergwelt, in der sich, wie sonst nur an sehr wenigen Orten auf der Welt, Felsen, Pflanzen, Tiere, Sonne, Luft und Wasser und wie Menschen zu einem Reigen der Lebensfreude vereinen.

Draußen und
zugleich mittendrin

Vor rund zwei Millionen Jahren hat sich die unglaubliche Serra de Tramuntana aufgefaltet. Sie wurde 2011 zum UNESCO-Welterbe erklärt. In einem breiten Tal am Rande des Gebirges liegt ein hübsches Städtchen namens Bunyola

Bunyola gehört nicht zu denjenigen Orten der Insel, die aufgrund ihrer Popularität Massen von Menschen anziehen. Die meisten fahren einfach nur hindurch oder machen allenfalls Rast für einen Kaffee. Spätestens dann aber fragen sich viele, wie es wohl wäre, hier einmal etwas länger zu verweilen, vielleicht sogar in einer der von paradiesischen Gärten umgebenen Villen zu wohnen. Der Ort strahlt eine Liebenswürdigkeit und Gelassenheit aus, die sicherlich mit seiner geschützten Lage zu tun hat, aber auch mit dem kleinen, verträumten Bahnhof, dem einzigen Haltepunkt eines uralten, holzverkleideten Schmalspurbähnchens zwischen Palma und Sóller. Wenngleich die Zeit selbst in Bunyola nicht stehengeblieben ist, so wirkt der Alltag hier doch ziemlich entschleunigt. Bunyola bietet Ruhe und ist zugleich überaus günstig gelegen, wenn man vorhat, die Insel zu erkunden. Denn ganz egal, wohin man möchte, nichts ist von hier aus zu weit entfernt für einen spontanen Ausflug.

Ein arabisches Landgut

Dass wir in genau dieser Villa wohnen dürfen, ist ein ganz besonderes Glück, denn sie ist ein Kleinod typisch mallorinischer Kultur

Die umliegenden Ländereien mit ihren Steinterassen und Mäuerchen werden schon seit Jahrhunderten, teilweise Jahrtausenden bewirtschaftet. Das System zur Bewässerung des Gemüsegartens, des nahen Weinbergs und der Oliven-, Mandel und Obstplantagen ist wie das ganze Landgut arabischen Ursprungs. Im Laufe der Zeit wurde das Anwesen immer wieder umgestaltet. Sein heutiges Gesicht bekam es im Jahr 1922 mit der Errichtung des repräsentativen Gutshauses, das seitdem hier und da restauriert wurde, im Wesentlichen aber unverändert erhalten blieb.

Alle Zimmer sind geräumig, kühl und lichtdurchflutet. Ihre Fenster sind nach außen gerichtet. Alle Zimmer sind mit einem eigenen Bad (inklusive Haarföhn), Klimaanlage und Flachbildschirmfernseher ausgestattet. Handtücher und Bettwäsche werden einmalig zur Verfügung gestellt. Dazu gibt es gemeinschaftliche Wohnbereiche, wie etwa ein großes Esszimmer, eine gut ausgestattete Küche mit Kühlschrank, Backofen, Spülmaschine, Kaffeemaschine, Wasserkocher, Saftpresse, Mikrowelle und diversen Küchenutensilien, außerdem eine Vorratskammer, einen Wäsche- und Bügelraum und ein Gäste-WC. Außerdem gibt es stabilen Handyempfang, W-LAN und deutsches Fernsehen.

001-Finca-Totale-001
001-Finca-Totale-002
001-Finca-Totale-003
001-Finca-Totale-004
002-Finca-Außen-001
002-Finca-Außen-002
002-Finca-Außen-003
002-Finca-Außen-004
002-Finca-Außen-005
002-Finca-Außen-006
002-Finca-Außen-007
002-Finca-Außen-008
002-Finca-Außen-009
002-Finca-Außen-010
002-Finca-Außen-011
002-Finca-Außen-012
002-Finca-Außen-013
002-Finca-Außen-014
003-Finca-Lounge-001
003-Finca-Lounge-002
003-Finca-Lounge-003
003-Finca-Lounge-004
003-Finca-Lounge-005
003-Finca-Lounge-006
003-Finca-Lounge-007
003-Finca-Lounge-008
003-Finca-Lounge-009
003-Finca-Lounge-010
003-Finca-Lounge-011
003-Finca-Lounge-012
003-Finca-Lounge-013
003-Finca-Lounge-014
003-Finca-Lounge-015
004-Finca-Pool-001
004-Finca-Pool-002
004-Finca-Pool-003
004-Finca-Pool-004
004-Finca-Pool-006
004-Finca-Pool-007
004-Finca-Pool-008
004-Finca-Pool-009
005-Finca-Zimmer-002
005-Finca-Zimmer-003
005-Finca-Zimmer-004
005-Finca-Zimmer-005
005-Finca-Zimmer-006
005-Finca-Zimmer-007
005-Finca-Zimmer-008
005-Finca-Zimmer-009
005-Finca-Zimmer-010
005-Finca-Zimmer-011
006-Finca-Bad-002
006-Finca-Bad-004
006-Finca-Bad-005
006-Finca-Bad-006
006-Finca-Bad-007
006-Finca-Bad-008
006-Finca-Bad-009
007-Finca-Detail-001
007-Finca-Detail-002
007-Finca-Detail-003
007-Finca-Detail-004
007-Finca-Detail-005
007-Finca-Detail-006
007-Finca-Detail-008
previous arrow
next arrow
Shadow

Zum Außenbereich gehören eine geräumige Aussichtsterrasse mit Sitzgelegenheiten, ein überdachter Essplatz und genügend Platz für Yoga, einen Grill, eine Außenküche, einen subtropischen Garten, einen fünf mal zehn Meter großen Pool mit Sonnenterrasse, Außendusche und Toiletten, einen Parkplatz und einen gepflasterten Innenhof.

Unsere Villa umfasst sechs Doppelzimmer für insgesamt zwölf Personen, die sich auf zwei weitläufige Stockwerke verteilen. Sie bietet damit nicht nur genügend Platz und einiges an Komfort, sondern darüber hinaus auch die Möglichkeit, hautnah etwas von der uralten, bäuerlichen Kultur der Insel mitzubekommen

Die Yogapraxis

Wir beginnen jeden Tag um 7.00 Uhr mit einer Meditation und üben dann etwas Prāṇāyāma, beides unter der Anleitung von Mario. Danach, ab circa 8.00 Uhr, folgen Āsanas mit Susi. Unsere Yogaeinheiten sind dieses Mal für Anfänger:innen und Geübte gleichermaßen geeignet. Angesichts der Schönheit und der Möglichkeiten, die die Insel uns bietet, haben wir uns dazu entschlossen, das Yogaprogramm auf den Morgen zu beschränken.

und danach

Um 10.00 Uhr, noch bevor die Sonne hoch steht, liegen bereits drei Stunden Yogapraxis hinter, der Tag aber zum größten Teil vor uns. Es bietet sich nun ein Frühstück oder Brunch an, entweder im oder außer Haus. Wer uns spontan ab 11.00 Uhr bei unseren Ausflügen begleiten möchte, ist herzlich eingeladen. Unsere Wandertouren sind einigermaßen sportlich, so dass wir insgesamt wirklich mehr als genug Bewegung haben werden.

Freiraum und Möglichkeiten

Wir haben einige Ausflüge mit sensationellen Wandertouren, Besichtigungen und Badeaufenthalten geplant, denen Du Dich ganz ganz nach Lust und Laune anschließen kannst

Weil Mallorca eine schier unendliche Fülle von Möglichkeiten zum Wandern, Besichtigen, Baden oder einfach nur Genießen bietet, haben wir unser Yogaprogramm auf den Morgen konzentriert und durch eine Reihe weiterer optionaler Tagesaktivitäten ergänzt. Damit sich dadurch aber niemand eingeschränkt oder überfordert fühlt, ist es uns wichtig, zu betonen, dass diese ergänzenden Programmpunkte Angebote und Vorschläge sind, denen sich jede:r spontan und nach Lust und Laune anschließen darf.

Mindestens genauso gut ist es, eigene Aktivitäten zu unternehmen oder ganz einfach die hauseigene Gartenanlage mit Pool zu genießen und die Seele ein wenig baumeln zu lassen. Am wichtigsten ist es uns, dass jede:r bei sich ankommt, ihren / seinen eigene Rhythmus findet und den wunderschönen Ort, die gemeinsame Zeit und die Menschen, denen sie / er begegnet, auf ihre / seine Weise zu lieben lernt.

Weil wir Dir angesichts der vielen Möglichkeiten nichts vorgeben wollen, haben wir uns entschieden, dieses Mal keine Verpflegung anzubieten. Auf der gesamten Insel kann man an jeder Ecke sehr gut essen, von preiswert bis gehoben, von schnell auf die Hand bis mehrgängig.

Außerdem verfügt Bunyola über gute Einkaufsmöglichkeiten und unsere Villa über eine ausreichend ausgestattete Küche, um sich im Haus etwas zuzubereiten. Wenn sich mehrere Leute beim Einkaufen, Kochen und / oder Essen zusammentun möchten, steht dem also nichts im Wege. Wir werden aber von uns aus weder Frühstück / Brunch noch Abendessen organisieren.

Falls Du Raucher bist, haben wir damit natürlich kein Problem und Du brauchst Dich vor uns nicht zu verstecken. Wir bitten Dich aber aus Rücksicht auf die anderen Teilnehmer:innen nur draußen zu rauchen.

Unsere Ausflüge

Samstag 4. September:

Sightseeing / Shopping in Palma; Baden / Sonnen an der Platja des Trenc

Sonntag 5. September:

Umrundung des Puig Roig (23 Kilometer / 7 Stunden, anspruchsvoll)

Montag 6. September:

Besichtigung des Cap Formentor / lockere Wanderung mit Badeaufenthalt zur Platja de Sa Font Celada

Dienstag 7. September:

Besteigung des Puig de Massanella (12,8 Kilometer / 5 Stunden, alpin); Besichtigung von Sa Calobra und Torrent de Pareis

Mittwoch 8. Oktober:

Rundwanderung um die Tossals Verds (13.8 Kilometer / 5,5 Stunden, anspruchsvoll); Chillen in Son Serra de Marina

An- und Abreise

Am Freitag 3. September, dem Tag unserer Anreise, können die Zimmer ab 15.00 Uhr bezogen werden. Von 17.00 Uhr bis 19.00 Uhr erwartet Dich eine freundliche Willkommens-Yogastunde mit Susi und Mario: Bisschen Āsanas, bisschen Prāṇāyāma, kurze Meditation. Danach ist Zeit für Einkaufen / Kochen / Essen. Oder auswärts Essen gehen. Eventuell dabei oder anschließend ein bisschen die Nachbarschaft um unsere Villa oder auch die etwas weitere Umgebung erkunden. Oder einfach auf der Terrasse oder am Pool den Herrgott eine gute Frau sein lassen.

Ab 9.00 Uhr naht der Abschied. Eventuell noch einmal Frühstück in unserer Villa. Oder direkt aufbrechen und unterwegs essen. Achtung: Die Zimmer müssen bis spätestens 10.00 Uhr geräumt und wir draußen sein.

Die Frage der Mobilität

Die Insel verfügt über eine sehr gute Infrastruktur, was den öffentlichen Nahverkehr mit einschließt. Unsere Villa liegt strategisch sehr günstig für Unternehmungen nach allen Richtungen. Falls Du vorhast, die Insel zu erkunden, sei es mit uns oder auf eigene Faust, solltest Du eine Vorstellung davon haben, wie Du zu den jeweiligen Ausgangspunkten Deiner Wanderungen und Ausflüge gelangst. Wir empfehlen Dir dazu einen günstigen Mietwagen, den Du am besten schon von Deutschland aus buchst. Um Kosten zu sparen, kannst Du Dich dabei eventuell mit anderen Teilnehmer:innen zusammentun; wir sind Dir gerne bei der Kontaktaufnahme behilflich. Deinen Mietwagen kannst Du direkt am Flughafen Son San Juan in Empfang nehmen und ebenda wieder zurückgeben. Damit wäre dann gleich auch Dein Transfer zwischen Flughafen und Bunyola geregelt. Wir selber haben vor, uns ebenfalls ein kleines Auto zu mieten, so dass wir hier und da ein oder maximal zwei Personen mitnehmen können. Natürlich kannst Du aber auch den Linienbus oder die besagte Bahn nutzen. Dann solltest Du aber für Deine Wege deutlich mehr Zeit einkalkulieren.

Mit dem Auto sehen Entfernung und Fahrzeit von Bunyola zu anderen Orten sehen wie folgt aus:

Sóller: 10,9 Kilometer / 14 Minuten

Inca: 26,4 Kilometer / 20 Minute

Palma Zentrum: 16,8 Kilometer / 22 Minuten

Flughafen Son San Juan: 24,6 Kilometer / 23 Minuten

Deià: 19,7 Kilometer / 28 Minuten

Alaró: 19,3 Kilometer / 35 Minuten

Pollença: 50,2 Kilometer / 36 Minuten

Alcúdia: 51,5 Kilometer / 36 Minuten

Gorg Blau: 31,8 Kilometer / 37 Minuten

Platja des Trenc: 68,6 Kilometer / 54 Minuten

Santanyí: 68,7 Kilometer / 54 Minuten

Kloster Lluc: 44,5 Kilometer / 58 Minuten

Artà: 71,5 Kilometer / 61 Minute

Cap Formentor: 72,4 Kilometer / 63 Minuten

Sa Calobra: 46,5 Kilometer / 65 Minuten

Capdepera: 84,3 Kilometer / 67 Minuten

Was muss in die Reisetasche?

Was die Kleidung betrifft, so reicht Dir neben Deinen Yogaklamotten legere Freizeitkleidung. Wenn Du abends ausgehen möchtest, dann kannst Du Dir gerne auch etwas Feineres einpacken. Für unsere Touren über Stock und Stein empfehlen wir Dir gute Schuhe mit etwas Profil an den Sohlen. Eine Wind- und Regenjacke kann Dir im Fall eines Anfang September nicht allzu wahrscheinlichen, aber nicht auszuschließenden Regengusses ebenfalls gute Dienste leisten. Badehose / Bikini solltest Du natürlich auch dabeihaben, denn der eine oder andere Ausflug schließt Badeaufenthalte mitein. Falls Du am Abend länger draußen sitzen möchtest, könnte sich auch ein Pullover und eine gemütliche Jacke als brauchbar erweisen. Außerdem solltest Du natürlich Deine Yogamatte und etwas, auf dem Du längere Zeit sitzen kannst (Meditationskissen oder Korkblock), einpacken. Und falls Du der Typ für spontane Wanderungen in die Nacht bist, wäre auch eine Taschenlampe eine gute Sache.

Was sonst noch?

Wie Du gesehen hast, haben wir uns viele Gedanken gemacht und alles, so gut es geht durchdacht und vorbereitet. Dennoch kommt es manchmal anders, als geplant. Daher können wir auch keine Garantien für das tatsächliche Zustandekommen geben. Außerdem möchten wir uns die Möglichkeit offenhalten, Programmpunkte zu ändern oder zu verschieben, sofern wir das Gefühl haben, dass es dem Ablauf und unserer Gruppe gut täte. Grundsätzlich besteht kein Anspruch auf geführte Exkursionen. Alle Ausflüge sind, wie oben bereits erwähnt, unsere ganz persönlichen Tagesaktivitäten, denen Du Dich gerne spontan anschließen kannst.

Preis und Anmeldung

Dass wir in genau dieser Villa wohnen dürfen, ist ein ganz besonderes Glück, denn sie ist ein Kleinod typisch mallorquinischer Kultur

Die Teilnahme an unserem Yogaurlaub kostet 879,- €. Im Preis enthalten sind sechs Übernachtungen in einem mit einer anderen Person geteilten Doppelzimmer, der Yogaunterricht und eine Reiseversicherung. Nicht enthalten sind Verpflegung, Flug, Transfer zwischen Flughafen und Unterkunft oder zu den verschiedenen Ausflugszielen sowie etwaige Eintrittsgelder, Mietwagen, Ausflüge, Eintrittsgebühren bei Besichtigungen, Massagen, gesonderte Leistungen.

Bis zum September ist es nicht mehr lang. Da wir aber nur zehn Plätze vergeben können und bereits im Vorfeld mehrere Leute konkretes Interesse bekundet haben, rechnen wir damit, sehr schnell ausgebucht zu sein. Du solltest als nicht zu lange warten, wenn Du wirklich mit dabei sein möchtest.

Direkt bei Anmeldung wird eine Anzahlung in Höhe von 299,-€ fällig. Unten findest Du ein Anmeldeformular als PDF. Bitte einfach ausdrucken, ausfüllen, abfotografieren und an mail@karmaproject.de mailen. Mündlich nehmen wir keine Anmeldungen entgegen. Wenn wir Deine schriftliche Anmeldung erhalten und deren Erhalt bestätigt haben (die Empfangsbestätigung stellt noch keine Anmelde-, Buchungs- oder Reservierungsbestätigung dar), blocken wir Deinen Platz zunächst für drei Tage. In diesem Zeitraum sollte die Anzahlung auf unserem Konto eingegangen sein. Ansonsten müssen wir Deinen Platz für etwaige von der Warteliste Nachrückende freigeben. Mit Zahlungseingang und unserer schriftlichen Bestätigung ist Deine Anmeldung verbindlich und Dein Platz sicher. Der Differenzbetrag zum Gesamtpreis in Höhe von 580,-€ ist spätestens zum 31. Juli 2021 zu bezahlen. Hier findest Du das Anmeldeformular als PDF: